Quench-Türme verlassen via Schwertransport den Westerwald

Drei von STEULER-KCH GmbH gefertigte Quench-Türme, welche für die Kühlung von Prozessabgasen verwendet werden sollen, sind unterwegs ins finnländische Pori. Die Ausmauerung der Quench-Türme erfolgt am Bestimmungsort durch eigene Steuler-Fachmonteure im Säurebau und startet zu einem späteren Zeitpunkt. Insgesamt umfasst der Auftrag vier Türme. Der erste Turm wurde bereits im November 2017 verladen, die drei aktuellen Türme befinden sich nun auf dem Weg. Die Gummierung und Ausmauerung eines fünften Turms wurde als separater Auftrag bereits bestätigt und ist zur Zeit in der Umsetzung vor Ort in Finnland.

Das gesamte Auftragsvolumen beträgt ca. 1,9 Mio. EUR und beinhaltet die Komplettbetreuung des Auftrags mit Apparatebau, Werksgummierung, Ausmauerung mit säurefesten Steinen und Kitten. Der Endkunde des Auftrags ist Hersteller von Titandioxid. Seine Anlage war Anfang Januar 2017 abgebrannt und wird derzeit wieder aufgebaut.

Zurück